Dez 01 2010

ICH WERDE ORGANPATE

Abgelegt unter Aktuelles

Worum geht’s?

Organspende geht alle an, unabhängig von Alter oder Geschlecht. Denn jeder Mensch kann eines Tages auf Grund einer schweren Erkrankung ein gespendetes Organ benötigen oder über die Organspende eines Angehörigen entscheiden müssen.

Vielleicht wird man nach dem eigenen Tod auch selbst zum Organspender oder zur Organspenderin, wenn man seine Zustimmung in einem Organspendeausweis festgelegt oder diese Entscheidung der Familie mitgeteilt hat.

In Deutschland warten derzeit rund 12.000 schwerkranke Menschen auf eine Organtransplantation, teilweise viele Jahre. Während dieser Wartezeit sterben täglich drei Menschen.

Die meisten Menschen haben bereits eine eigene Meinung zum Thema Organspende. Aber das allein reicht nicht aus. Egal, ob man sich für oder gegen eine Organspende entscheidet – wichtig ist, in der Familie oder mit der Partnerin / dem Partner darüber zu sprechen und die persönliche Entscheidung in einem Organspendeausweis festzuhalten. So ist es leicht, den eigenen Entschluss über den Tod hinaus zu sichern. Bisher besitzen aber nur 25 Prozent der Deutschen  einen Organspendeausweis.

Dies wollen die ORGANPATEN gemeinsam ändern. Sie übernehmen Verantwortung für Andere, indem sie selbst einen Organspendeausweis ausfüllen, mit ihrer Familie über die Entscheidung sprechen und dadurch eventuell später im Ernstfall Leben retten.

Die ORGANPATEN können aktiv dazu beitragen, das Thema bekannt zu machen: Sie klären auf, informieren und reden über das Thema Organspende. Dadurch setzen sie ein Zeichen.

Die ORGANPATEN stehen für…

  1. …die persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Organspende.Nur wer informiert ist, kann die richtige Entscheidung treffen. Deswegen ist es wichtig, ausreichend  über das Thema Organspende informiert zu sein und über Unsicherheiten und Ängste zu sprechen.
  2. …den Entschluss, seine Entscheidung schriftlich zu dokumentieren.Wer seine Entscheidung in einem Organspendeausweis festhält, kann sicher sein, dass die Ärzte im Ernstfall den eigenen Wünschen entsprechend handeln.
  3. …die Möglichkeit, zum Thema Organspende Stellung zu beziehen.ORGANPATEN informieren und regen zur Diskussion an: mit Freunden, in der Familie und bei Bekannten. Damit tragen sie dazu bei, dass mehr Menschen ihre Entscheidung zur Organspende schriftlich festhalten.

Egal, wie die eigene Einstellung zur Organspende aussieht, es ist ganz einfach: Informieren,  Organspendeausweis ausfüllen, ins Portemonnaie stecken, fertig. Und damit es noch unkomplizierter wird, gibt es hier für alle ORGANPATEN den Spendeausweis direkt zum Ausdrucken.


Ähnliche Artikel die Sie interessieren könnten

  • Organe spenden, heißt Leben retten!
    Liebe Besucher! Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht, über eine Organspende nach Ihrem Tod? Sie geben damit Leben weiter und helfen schwerstkranken Menschen. Es ist Ihre Entscheidung - berei...
  • Infotelefon Organspende
    Täglich 52 Gespräche zur Organspende Seit zehn Jahren kompetente Information beim Infotelefon Organspende Frankfurt am Main / Köln, 12. August 2010. „Auch in meinem Alter kann ich noch Organe spen...

Keine Kommentare

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben